Wochenende in Bildern 22./23. Oktober 2016

Unser Wochenende startete mit Elternbesuch und Frühstück am Samstag morgen. Für ein Foto war ich da aber noch viel zu müde. Nachdem meine Eltern gegen Mittag wieder nach Hause fuhren, hatte ich noch einige Äpfel zu verkochen. Unser Biobauer hat grade sehr viele Musäpfel und so gibt es schon mal Apfelmus für das Baby fertig eiswürfelförmig portioniert und eingefroren.

wp-1477246372284.jpg

Einige Bananen mussten auch noch weg und so wurden sie mit ein wenig Zubehör zu Brownies verbacken.

Gegen Abend ist dann Babybadezeit. In den letzten Tagen haben wir das Baden doch zum Ritual gemacht. Die große Tochter schlief damals schon viel besser ein und genoss es und bei der Kleinen scheint es auch sehr hilfreich zu sein um zu entspannen.

Danach muss ich natürlich noch ein wenig Schokoglasur über die fertigen Brownies streichen, denn alles ist besser mit Schokoglasur.

Der Sonntag morgen ist hier neblig und frisch. Der Blick aus dem Küchenfenster macht es aber so herbstlich gemütlich, dass das Baby am Vormittag gut zwei Stunden in der Wiege schläft.

Ich sitze daneben in feinster Joggingbuxe und versuche endlich mal meinen Blog weiter zu füllen. Bald gibt es hier sicher mehr zu lesen.

Die große Tochter bespaßt das Baby oft und sehr gerne, oder sie sitzt manchmal auch einfach nur daneben.

Aber bald wird auch wieder geschlafen. Anscheinend wird hier heute der Schlaf mehrerer Nächte nachgeholt. Oder wir planen heute Nacht durchzumachen. Wir wissen es noch nicht, aber wer so müde ist, den sollte man nicht stören.

Gegen Abend gibt es also wieder ein kleines Bad und die Große soll nochmal schnell die Schulsachen durchgucken. Morgen sind die Herbstferien wieder vorbei und die Gesichter lang bei Mann und Kind. Nachdem wir dann aber den Kalender durchgegangen sind und noch so schöne Tage, wie Halloween, St. Martin, Nikolaus und die ganze Vorweihnachtszeit vor uns haben, sind die nächsten Ferien gar nicht mehr so weit weg.

So sitze ich noch neben der Wiege mit dem schlafenden Baby, schreibe ein wenig und schaue nebenbei wie #jedenverdammtensonntag Football bis zur Schlafenszeit.

Mehr Wochenende in Bilder von vielen anderen Familien gibt es wie immer bei Geborgen wachsen.

Rote Beete – Schokokuchen

Zutaten:

350g rote Beete
50g Backkakao
100g Dinkelmehl
175g Weizenmehl
200g Butter
5 Eier
200g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 TL Backpulver
Zartbitterschokolade für die Glasur oder Puderzucker

Zubereitung:

Die rote Beete schälen, weich kochen und danach pürieren. Zum Abkühlen beiseite stellen. Die weiche Butter schaumig schlagen und den Zucker/Vanillezucker dazu geben. Nach und nach ein Ei dazu geben. Mehl, Kakao und Backpulver vermischen und zur Mischung geben. Am Schluss die rote Beete unter mischen.

Das Ganze in eine Gugelhupfform geben und bei 175° ca 45 Minuten in den Backofen.

Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er über Nacht durchziehen kann. Er bleibt lange saftig und mompfig. Man kann jetzt noch Puderzucker drüber geben oder, so mag ich es lieber mit einer schönen Schicht Zartbitterschokolade.